01
/
01
/
Zettkowski

Aus Einzelteilen ein Ganzes

Aus Einzelteilen ein Ganzes

Viel zu tun

Eine Wortmeldung, weil es hier in der letzten Zeit nach dem ersten Ansturm doch schon wieder etwas ruhiger geworden ist. Das lag ganz einfach daran, dass so ein Album natürlich auch mit Arbeit verbunden ist. Und immer schaut man auch nach links und rechts, ob noch Dinge verbessert oder optimiert werden können.

Ein riesengroßes Puzzle

Gerne vergleiche ich das mit einem Puzzle. Obwohl ich selbst alles andere als ein leidenschaftlicher Puzzler bin. Lieber setze ich musikalische Puzzleteile zusammen und wenn am Ende dann ein Album steht, weiß man: Das sind keine 5.000 Teile, auch keine 10.000 Teile. So ein Album sind dann auch gerne mal 50.000 Teile oder mehr.

Teile ohne Pappschachtel

Der große Unterschied ist zudem, dass man die Teile nicht einfach in einer großen Pappschachtel kaufen kann, sondern sie selbst zusammentragen muss. Ideen sammeln, Ideen verbinden, Ideen überarbeiten… bis die Einzelteile passen.

Ein Puzzle für die Ohren

Nun, die Puzzleteile habe ich inzwischen also zusammen und sie auch schon derart in Form gegossen, dass sie zusammenpassen. Doch die Teile sollen natürlich nicht nur einfach zusammenpassen. Sie sollen auch schön aussehen. Es soll ein schönes Puzzle sein. Ein schönes musikalisches Puzzle. Mehr also ein Genuss für die Ohren denn für die Augen.

Wirklich: Fast 40 Songs

Als ich im März 2020 – zu Beginn der Pandemie als man plötzlich zu Hause saß und zunächst gar nicht so recht wusste, was man mit der vielen Zeit nun anfangen soll – die Idee und die Musik von Zettkowski noch einmal gründlich zu überdenken und im Grunde sogar neu zu erfinden, hätte ich niemals gedacht, dass ich nur wenige Monate später fast 40 Songs in meinem dicke Notizbuch haben werde. Offensichtlich wollte und will da was raus.

Die Arbeit am Mischpult

So eine Idee ist natürlich schnell mal aufgeschrieben und wenn man Glück hat, kommt die nächste Idee gleich danach um die Ecke. Doch Ideen allein reichen eben nicht, um das Ganze später als Album zu präsentieren. Und so sitze ich also nun am Mischpult und sortiere all das, was ich den letzten Wochen und Monaten aufgenommen habe.

Die Debüt-Trilogie

Am Ende wird da dann wahrscheinlich so etwas wie der musikalische Großangriff auf die Hauptstadt und den Rest der Republik bei herauskommen. Drei Alben, die in kurzer zeitlicher Abfolge sozusagen als Debüt-Trilogie erscheinen werden.

Album und Live-Musik

Guter Dinge bin ich, dass Album Nummer eins im September 2021 erscheinen wird. Nummer zwei wird es dann im Januar 2022 geben und im Mai 2022 folgt Nummer drei. All das selbstverständlich begleitet von hoffentlich unzähligen Live-Auftritten – sofern das fiese Virus und unsere Brücken-Lockdown-Impfstoff-Desaster-Schulen-zu-testen-testen-testen-Chaos-Regierung uns denn dann mal wieder auf die Bühnen lässt.

Kommentar verfassen